freefullemotions

Ab ins Gedankenkarussell



  1. Einfach mal traurig sein und weinen, ich brauche das heute. Ich tu’s einfach, egal was die Anderen denken.
  2. Traurige Menschen lachen am schönsten, weil sie wissen was Glück bedeutet.
  3. Ich weine nicht weil ich traurig bin, ich weine weil ich zu lange stark war.
  4. Lieder sind immer nur so traurig wie ihre Zuhörer.
  5. Man kann nicht lächelnd in die Zukunft schauen, wenn die Augen noch voller Tränen der Vergangenheit sind.
  6. Man trägt viel im Herzen, was man einem anderen Menschen nie mitteilen kann.
  7. Tränen reinigen das Herz.
    (Dostojewski)
  8. Es ist ein natürliches Verlangen, denen, die man liebt, im Schmerze nahe zu sein und mit ihnen gemeinschaftlich zu klagen.
    (Otto von Bismarck)
  9. Im Unglück sieht man die Wahrheit klarer.
    (Dostojewski)
  10. Nicht alle sind glücklich, die glücklich scheinen. Manche lachen nur, um nicht zu weinen.
  11. Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen.
  12. Ein Freund, der einem immer zur Seite steht, ist irgendwie selbstverständlich. Erst wenn er plötzlich nicht mehr da ist, merkt man, wie viel er einem doch bedeutet.
  13. Gelähmt und trotzdem gehend, blind und trotzdem stehend. Taub und trotzdem hörend, das ist ein Mensch, der trauert.
  14. Seit du nicht mehr da bist, fällt mir das Atmen schwer, ich werde nicht aufgeben, aber ich weiß, dass es sehr lange dauern wird, bis ich wieder lachen, wieder lieben kann.
  15. Du warst das Beste in meinem Leben – ich habe mir bereits unser Leben ausgemalt und alles mit dir geplant, jetzt wo du mir entrissen wurdest, viel zu früh und so sinnlos, weiß ich nicht mehr, wie es weitergehen soll.
  16. Ich würde gerne in die Vergangenheit reisen – nicht um Fehler zu vermeiden, sondern um jemanden zu Umarmen, der heute nicht mehr da ist.
  17. Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben,
    aber den Tagen mehr Leben.
  18. Leben ist, was einem begegnet, während man auf seine Träume wartet.
  19. Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)
  20. Den Wind kann man nicht verbieten. Aber man kann Mühlen bauen.

  21. Erinnerungen sind wichtig, denn manchmal bleibt einem nichts anderes mehr.
  22. Den eigenen Tod stirbt man, mit dem Tod eines anderen muss man leider leben!
  23. Sage einem Menschen so oft wie du nur kannst, dass du ihn lieb hast, denn der Tag wird kommen, an dem es zu spät ist.
  24. Ein Mensch ist erst gestorben, wenn wir ihn vergessen haben.
  25. Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
  26. Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es tut gut zu wissen, wie viele Menschen ihn geschätzt haben.
  27. Wenn ein Mensch unerwartet von dieser Welt gegangen ist, spürt man eine Leere, die sehr lange anhalten kann, ein Loch, das sich auch mit Tonnen von Sand und guten Wünschen nicht komplett schließen lässt.
  28. Wenn das Licht erlischt, bleibt die Trauer, wenn die Trauer vergeht, bleibt die Erinnerung.
  29. Wir haben Wunden die nicht heilen und Narben die uns bleiben.Ein Herz in tiefer Trauer, doch die Liebe bleibt bestehen.
  30. Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.
  31. Zu erkennen, dass man in einer Sackgasse angelangt ist, aus der man nicht mehr herauskommt und zu beschließen, die Hilfe eines anderen Menschen anzunehmen, ist der erste Schritt in die richtige Richtung.
  32. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, daß er glücklich ist.
    (Dostojewski)
  33. Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft einen guten Ratgeber sein.
  34. Der Alltag ist ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen darauf.
    (Vincent Van Gogh)
  35. Alles hat seinen Preis. Jeder Mensch lacht anders, doch alle weinen gleich.
  36. Wer eigene Fehler eingesteht, ist auf dem Weg zur Wahrheit.
  37. Meist belehrt uns erst der Verlust über den Wert der Dinge.
  38. Die Erinnerung ist ein Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann.
  39. Wenn alle Menschen sich bei jeder Begegnung erzählen würden wie es ihnen wirklich geht, würden die Straßen in Tränen versinken.
  40. Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
    Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
    Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
    Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
    (Konfuzius)
  41. Wir treffen alle Entscheidungen. Die Schwierigkeit besteht darin, mit ihnen zu Leben.
    (Der Dieb der Worte)
  42. Ich weiß, ich bin nicht gut genug für dich. Aber ich kann nicht mein Leben verschwenden, um dir etwas anderes zu beweisen.
    (Endless Love)
  43. Manchmal braucht man ein wenig Abstand von den Menschen, die man liebt. Das heißt aber nicht, dass man sie deshalb weniger liebt. Manchmal liebt man sie dadurch sogar mehr.
    (Mit dir an meiner Seite)
  44. Manchmal ist das Ende des Weges einfach nur der Beginn einer Reise.
    (Palmen im Schnee – Eine grenzenlose Liebe)
  45. Das Schöne ist, dass das Leben voll von zweiten Chancen ist.
    (Safe Haven)
  46. Liebe verlangt Opfer. Aber das ist es wert – immer!
    (Kein Ort ohne dich)
  47. Wir müssen entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen wollen, die uns gegeben ist.
    (Der Herr der Ringe – Die Gefährten)
  48. Von dem Geld, das wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen.
    (Fight Club)
  49. Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zu dem Problem.
    (Fluch der Karibik)
  50. Oh ja, die Vergangenheit kann wehtun. Aber so wie ich das sehe, kann man entweder vor ihr davonlaufen oder daraus lernen.
    (König der Löwen)
  51. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere; aber wir sehen meist so lange mit Bedauern auf die geschlossene Tür, dass wir die, die sich für uns geöffnet hat, nicht sehen.
    (Alexander Graham Bell)
  52. Das Gefährliche an den Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird.
    (Hans Krailsheimer)
  53. Verzeihen oder Geduld haben heißt nicht, dass man immer alles hinnimmt, was andere einem zufügen.
    (Dalai Lama)
  54. Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.
    (Albert Einstein)
  55. Der Kummer. der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.
    (William Shakespeare)
  56. Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.
    (Sokrates)
  57. Echte Freunde zeigen sich, wenn du in einen Skandal verwickelt bist.
    (Elizabeth Taylor)
  58. Die Schönheit brauchen wir Frauen, damit die Männer uns lieben, die Dummheit, damit wir die Männer lieben.
    (Coco Chanel)
  59. Man wird alt, wenn die Leute anfangen zu sagen, dass man jung aussieht.
    (Karl Dall)
  60. Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben.
    (Werner Finck)